Besuche in unseren Altenheimen

26.06.20 11:56
D.Staudt

Besuche in Altenheimen

Besuch in Altenpflegeeinrichtungen (c) Katarzyna Bialasiewicz

Liebe Angehörige, 

wir freuen uns: Sie dürfen Ihre Verwandten endlich wieder in ihren eigenen Räumen besuchen und sogar in den Arm nehmen. 
Aber „Corona“ ist noch nicht vorbei. Deshalb können auch die am 1. Juli 2020 in Kraft tretenden Lockerungen unserer Besuchsmöglichkeiten nur unter zahlreichen Auflagen gewährt werden. Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen, die wir nach den aktuellen Richtlinien und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts festgelegt haben.

Ihr Besuch: 

Bei Eintritt in unsere Einrichtung werden wir Ihre Temperatur messen und Sie nach Erkältungssymptomen – etwa Husten oder Atemnot – befragen. Wir weisen Sie bei Ihrer Ankunft zudem noch einmal in die notwendigen Schutzmaßnahmen sowie die Nies- und Hustenetikette ein. Eine Handdesinfektion ist ebenfalls zu diesem Zeitpunkt erstmals notwendig ebenso wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Haus. Auch werden wir Ihren Besuch mit Kontaktdaten, Datum und Uhrzeit registrieren. Diese Listen werden nach den vorgeschriebenen vier Wochen Aufbewahrungszeit selbstverständlich vernichtet.

Bitte begeben Sie sich nach diesem Eintritts-Procedere auf direktem Weg in das Zimmer ihres Angehörigen. Dort tragen Sie die Verantwortung für die Einhaltung der Hygieneregeln: Entweder müssen Sie den Abstand von 1,50 Meter zu jeder Zeit einhalten oder aber ebenso wie ihre Angehörigen die gesamte Zeit den Mund-Nasen-Schutz tragen. Dazu erhalten Sie von unseren Mitarbeitenden bei Eintritt ein Handdesinfektionsmittel, das bitte bei Betreten des Zimmers von Ihnen und Ihrem Angehörigen noch einmal gründlich genutzt wird. 
Ein gemeinsames Miteinander in den Wohnbereichen der Stationen dürfen und können wir leider noch nicht wieder erlauben.

Wer darf kommen?

Diese neuen Treffen sind auf zwei pro Tag und Bewohnerin oder Bewohner beschränkt. Auch sollten maximal zwei Personen zu Besuch kommen. Wenn Sie sich ausschließlich im Außenbereich aufhalten, können sich bis zu vier Besucherinnen oder Besucher dazu gesellen. Aber auch hier gilt: Genügend Abstand ist selbstverständlich Voraussetzung.

Können unsere Angehörigen auch das Haus verlassen?

Einem Spaziergang mit Ihren Verwandten steht nichts mehr im Wege. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner dürfen das Haus wieder alleine oder in Begleitung von Mitarbeitenden oder ihren Gästen verlassen. Wichtig ist dabei, dass sie sich ebenso wie ihre Begleitung an die derzeit geltende Corona-Schutzverordnung halten. Sie dürfen sich bis zu sechs Stunden außer Haus aufhalten ohne eine anschließende Isolierung als „Quarantäne“ einhalten zu müssen.

Gibt es Ausnahmen?

Sollten in unserer Einrichtung eine Bewohnerin oder ein Bewohner oder Mitarbeitende positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden sein und noch nicht alle betroffenen Kontaktpersonen isoliert worden sein, müssen wir für diese Zeit wieder zur Besuchsregelung am „Fenster“ zurückkehren. Auch behalten wir uns für diesen Fall weitere Änderungen der Haus- und Hygieneregeln vor, die wir stets in enger Absprache mit Heimaufsicht und Gesundheitsamt absprechen.