Besuchscontainer für Haus am Deich und Haus Nazareth

20.05.20 10:00
D.Staudt

Besuche in den Wohnhäusern

Besuchscontainer (c) Staudt

Infektionssicher und wettergeschützt: Zwei solide zweier Container ersetzen in den Häusern am Deich und in Haus Nazareth die bis dato aufgestellten Besuchspavillons.Im Haus Hildegard sind Besuche am Fenster eines Erdgeschoss-Raumes möglich. Denn trotz aller Lockerungen werden Besuche in der altbekannten, offenen Form vorerst noch nicht möglich sein. „Körperkontakt ist leider nach wie vor untersagt“, so die Bereichsleitung Dr. Helene Müller-Speer. 

Vor jedem Kontakt werden die Gäste registriert und müssen Fragen zu ihrer Gesundheit beantworten.  All dies kann nur mit Terminvergabe geschehen: im Haus am Deich sowie im Haus Nazareth in der Zeit von 15:00 Uhr-17:00 Uhr, im Haus Hildegard samstags und sonntags von 15.00 bis 17.00 Uhr sowie wochentags von17 Uhr bis 17:45 Uhr. Da alle Häuser jeweils nur einen Besuch koordinieren können, wird die Zeit auf 30 Minuten begrenzt sein. „Es tut mir sehr leid, Ihnen augenblicklich kein weiterreichendes Besuchsangebot ankündigen  zu dürfen“, so Dr. Müller-Speer. „Uns ist es ein großes Anliegen, die Bewohner und Bewohnerinnen zu schützen, gleichzeitig macht uns natürlich die Isolation der Bewohner und Bewohnerinnen Sorge.“

Hier geht es zur Berichterstattung des WDR