Caritasverband Rhein-Sieg e.V. (c) Staudt

Der Caritasverband Rhein-Sieg

Wir stellen uns vor

Der Caritasverband Rhein-Sieg ist als Wohlfahrtsverband der Katholischen Kirche zuständig für den Rhein-Sieg-Kreis mit seinen 19 Kommunen und rund 600.000 Einwohnern.

In unseren Diensten und Einrichtungen arbeiten zur Zeit 670 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind in der ambulanten und stationären Pflege, in Wohnhäusern für Menschen mit Behinderungen, im Betreuten Wohnen, in Kita und Familienzentrum sowie mit mehreren Beratungsdiensten für die Menschen da.

So gliedert sich unser Verband

Vorstand (c) Caritasverband Rhein-Sieg e.V.

Harald Klippel

Vorstand

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Vorstand (c) Caritasverband Rhein-Sieg e.V.

Rüdiger Zeyen

ehrenamtlicher Vorstand

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Dana Heikamp

Vorstandsassistenz

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Für die Vertreterversammlung werden Personen aus den einzelnen Mitgliedergruppen benannt (Kirchengemeinden, Fachverbände und lokale Einrichtungen aus Arbeitsgemeinschaften des deutschen Caritasverbandes sowie weitere korporative Mitglieder).Die Vertreterversammlung wiederum wählt den Caritasrat mit dem Stadtdechanten als geborenen Vorsitzenden

 

Der Caritasrat unterstützt den Vorstand bei der ordnungsgemäßen Erfüllung der Aufgaben und kontrolliert ihn in inhaltlicher und finanzieller Hinsicht. Er gibt Anregungen für die sozial-caritative Arbeit des Verbandes innerhalb des Rhein-Sieg-Kreises und für die Zusammenarbeit mit anderen im sozialen Arbeitsfeld tätigen Organisationen.

Die Mitglieder des Caritasrates sind ehrenamtlich tätig.

„Geborener“ Vorsitzender des Caritasrates ist der Kreisdechant des Rhein-Sieg-Kreises, Herr Hans-Josef Lahr.

Die Mitglieder des Caritasrates sind:

  • Frau Birgit Flottmeier, Bornheim
  • Herr Hubert Grützenbach, Siegburg
  • Frau Elisabeth Keuenhof, Hennef
  • Herr Andreas Schmitz, Hennef
  • Herr Niko Schweer, Much

Caritas ist Grundauftrag der Kirche. Der Caritasverband leistet aus christlicher Verantwortung soziale Dienste für Menschen, die der Hilfe anderer bedürfen.

Er lässt sich dabei von der Vision einer solidarischen und gerechten Gesellschaft leiten, in der gerade auch die schwachen und in Not geratenen Menschen einen Platz mit Lebensperspektiven finden sollen. Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche versucht der Caritasverband den Anspruch des Evangeliums zu verwirklichen.

Als Verband der freien Wohlfahrtspflege gestaltet der Caritasverband aktiv das kirchliche und gesellschaftliche Leben mit. Dieses Leitbild soll Zukunftsperspektiven auf der Grundlage der gegenwärtigen Arbeit aufzeigen. Mögliche Diskrepanz zwischen Bestehendem und Angestrebtem kann ein Spannungsfeld erzeugen, das zu Neuerungen herausfordert.

Hier finden Sie unser Leitbild als PDF

Die Satzung des Caritasverbandes Rhein-Sieg e.V.

Verkündigung, Liturgie und Caritas sind die wesentlichen Aufträge der katholischen Kirche.

Caritas ist Ausdruck des Lebens der Kirche, in der Gott durch die Menschen sein Werk verwirklicht. ln der Caritas "wird der Glaube in der Liebe wirksam" (Gal. 5,6).

Somit ist Caritas Pflicht des ganzen Gottesvolkes und jedes einzelnen Christen. Ihrer vollen Erfüllung in der Diözese gilt die besondere Sorge des Bischofs. Daher steht dieser Caritasverband unter dem Schutz und der Aufsicht des Erzbischofs von Köln.

ln ihm sind alle innerhalb seines Bereiches der Caritas dienenden Einrichtungen und Dienste institutionell zusammen-gefasst; er vertritt die Caritas seines Bereiches nach außen. Der Verband ist Mitgliederverband und für seinen Bereich Verband der Freien Wohlfahrtspflege. Er ist Repräsentant der sozial-caritativen Arbeit der katholischen Kirche im Kreisdekanat für den Rhein-Sieg-Kreis.

Hier finden Sie die Satzung als PDF

Bereichsleitung Familien und Gesundheit (c) Caritasverband

Rüdiger Zeyen

Bereichsleitung Familie und Gesundheit

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Verwaltungsleitung (c) Caritasverband

Petra Grau

Verwaltungsleitung

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Dr. Helene Müller-Speer

Dr. Helene Müller-Speer

Bereichsleitung Lebensräume für Menschen mit Behinderung

Wilhelmstr. 155-157
53721 Siegburg
Paas,Adelheid.k

Adelheid Paas

Bereichsleitung​ Leben im Alter

Bonner Straße 93
53773 Hennef
Barbara Palm.2

Barbara Palm

Stellvertretende Bereichsleitung Leben im Alter

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Prävention gegen Gewalt und Missbrauch (c) Caritasverband

Claudia Rypczinski

Stabsstelle Prävention und Personalentwicklung

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Kastorp, Annegret

Annegret Kastorp

Fachdienst Gemeindecaritas linksrheinisch

Kirchplatz 1
53340 Meckenheim
Gabriel_600

Claudia Gabriel

Fachdienst Gemeindecaritas rechtsrheinisch

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Monika Vog

Monika Vog

Fundraising
Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg
Dörte Staudt.kleiner

Dörte Staudt

Information und Kommunikation

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Petra Grau

Leitung
Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Regina Barthel

Abrechnung
Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Frederik Schäl

Personalverwaltung
Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Valeria Makseimer

Allgemeine Verwaltung
Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Rainer Stranzenbach

Medizinproduktebeautragter des Caritasverbandes Rhein-Sieg e.V

Bonner Straße 93
53773 Hennef

Marcus Frings

Medizinproduktebeautragter der Haus Elisabeth Altenheim GmbH

Rathausstraße 11
53859 Niederkassel

Sie möchten sich in aller Kürze einen Überblick über die Arbeit des Caritasverbandes verschaffen?

Nehmen Sie sich eine Tasse Kaffee und vier Minuten Zeit: Wir haben das Angebot unserer Dienste und Einrichtungen mit der Videokamera für das Heimkino festgehalten. Wir freuen uns, wenn Sie in unseren Kurzfilm klicken.

Caritasverband Rhein-Sieg e.V.
Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Wer die Entwicklung der Caritas in Siegburg und seiner engeren Umgebung aufzeichnen will, muss bis in die zwanziger oder dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurückschauen. Zahlreiche Vereine waren bereits zu dieser Zeit für andere Menschen aktiv. Mütter- und Vinzenzverein, der Katholische Männerfürsorgeverein (gegr. 1925) oder der Elisabethverein (ca. Mitte der 20er-Jahre), dazu der Katholische Fürsorgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder (gegr. 1925), der Kreuzbund oder der Verein Katholischer Abstinenzler setzten sich für die Menschen in der Region ein. Auch die Ordensschwestern- Franziskanerinnen von Aachen- waren in den dreißiger Jahren vertreten. 

Nach der Diözesan-Synode 1922 gründeten sich bis 1945 Caritas-Sekretariate im Rhein-Sieg-Kreis , so z.B. in Rheinbach und Hennef-Geistingen. In Siegburg entstand eine Caritasberatungsstelle, auch wurde hier ein Caritasausschuss eingerichtet. (Anlass war wahrscheinlich die übergroße Arbeitslosigkeit Ende der zwanziger und Anfang der dreißiger Jahre). 

Bis zum Jahr 1938, in dem die Nationalsozialisten diese Sammlung verbaten, sammelten Menschen im Namen der Caritas Geld für Bedürftige. Bereits 1945 wurden diese Sammlungen wieder begonnen. 

1951  formierte sich erstmals ein „Caritasverband für den Siegkreis“ (als nicht-rechtsfähiger Verein). In diesem Jahr fand eine Konferenz der Caritasvertreter des Siegkreises unter dem Vorsitz von Weihbischof Josef Ferche in Siegburg statt. Bis Ende 1959 und 1960 hatten sich vier Außenstellen in Troisdorf, Eitorf, Königswinter und Beuel gegründet. 

Die beiden Fachverbände Katholischer Fürsorgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder und der Katholische Männerfürsorgeverein verselbständigten sich in den Jahren 1967 und 1964. 

Von diesem Zeitpunkt an führten sie die Namen SKF -Sozialdienst Katholischer Frauen- und SKM -Sozialdienst Katholischer Männer (heute Katholischer Verein für soziale Dienste). Die Mitarbeitenden waren ab dieser Zeit bei dem jeweiligen Fachverband an-gestellt. 

Am 09. Mai 1968 wurde der Caritasverband für den Siegkreis als eingetragener Verein neu gegründet. Heute ist der Caritasverband Rhein-Sieg e.V. mit seinen Diensten und Einrichtungen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis tätig. 

Allgemeine Aufgaben der Mitarbeitervertretung (MAV) sind:

  • Wir achten darauf, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei gleichen sachlichen Voraussetzungen nicht ungleich behandelt werden.
  • Wir streben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Dienstgeber an.
  • Wir nehmen Anregungen und Beschwerden entgegen und versuchen, Abhilfe zu schaffen.
  • Wir setzen uns für die Durchführung und Einhaltung der Vorschriften über den Arbeitsschutz, der Unfallverhütung und der Gesundheitsförderung in den Einrichtungen ein.
  • Wir wirken auf frauenfreundliche und familienfreundliche Arbeitsbedingungen hin.
  • Wir regen Maßnahmen an, die der Einrichtung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dienen.
  • Wir sorgen für die Integration ausländischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Wir berufen einmal im Jahr eine Mitarbeiterversammlung ein.

Spezielle Aufgaben der Mitarbeitervertretung sind:

  • Anhörung und Mitberatung
  • Vorschlagsrecht
  • Zustimmung
  • Antragsrecht
  • Abschluss von Dienstvereinbarungen

Der Dienstgeber unterrichtet die Mitarbeitervertretung mindestens einmal im Kalenderjahr mit den erforderlichen Unterlagen über die wirtschaftliche Situation und deren Auswirkung auf die Personalplanung. Die MAV kann dazu Anregungen geben.

Der Dienstgeber hat die Pflicht, die Mitarbeitervertretung unter anderem zu den folgenden Punkten anzuhören:

  •  Maßnahmen innerbetrieblicher Informationen und Zusammenarbeit
  •  Regelung der Ordnung in der Einrichtung
  •  Kündigungen
  •  Verpflichtung zur Teilnahme aus Auswahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern für berufliche Weiterbildungsmaßnahmen.
  •  Durchführung beruflicher Fort– und Weiterbildungsmaßnahmen 

Nur mit Zustimmung der MAV können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

  •  eingestellt
  •  eingruppiert
  •  höhergruppiert
  •  rückgruppiert
  •  über die Altersgrenze hinaus beschäftigt werden.

Nur mit Zustimmung der MAV sind betriebliche Regelungen zulässig wie…

  • die Änderung von Beginn und Ende de täglichen Arbeitszeit, einschließlich der Pausen,
  • Richtlinien zum Urlaubsplan und zur Urlaubsregelung,
  • die Einführung und Anwendung technischer Einrichtungen, die es ermöglichen, das Verhalten oder die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu überwachen,
  • Maßnahmen zur Verhütung von Dienst– und Arbeitsunfällen und sonstigen Gesundheitsschädigungen,
  • die Planung und Durchführung von Veranstaltungen,
  • Beurteilungsrichtlinien und Personalfragebögen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Und wie schafft das die MAV?

Wir brauchen dafür Zeit, das notwenige „Know-how“ und eine angemessene Ausstattung. Die MAVO schreibt vor, dass die Mitglieder der Mitarbeitervertretung zur ordnungsgemäßen Durchführung und Erledigungen ihrer MAV-Pflichten im notwenigen Umfang von ihrer dienstlichen Tätigkeit freizustellen sind. Durch gezielte Schulungen während der Arbeitszeit erwerben die MAV-Mitglieder die nötigen Kenntnisse.

Wie werde ich MAV-Mitglied?

Lassen Sie sich bei der nächsten MAV-Wahl 2021 als Kandidatin/Kandidat aufstellen. Voraussetzung ist, Sie sind älter als 18 Jahre, mindestens 6 Monate in der Einrichtung und am Wahltag mindestens ein Jahr ohne Unterbrechung im kirchlichen Dienst tätig. Mit ihrer und drei weiteren Unterschriften von Kolleginnen und Kollegen lassen Sie sich auf ein interessantes und vielseitiges Aufgabenfeld ein.
Fragen beantworten Ihnen gerne der Wahlausschuss und die amtierende MAV.

Gibt es Hilfestellung für die MAV?

Die DiAG-MAV im Erzbistum Köln als Zusammenschluss von ca. 550 Mitarbeitervertretungen leistet Hilfe, Unterstützung und juristische Beratung für die Mitarbeitervertretungen.

Unsere Bürozeiten: 

  • montags, dienstags und mittwochs von 9 bis 16 Uhr; freitags von 9 bis 12 Uhr.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Melanie Degen

Vorsitzende der MAV

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Dennis Böhnke

Stellvertretender MAV-Vorsitzender

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg

Ihr Kontakt zu uns

Dr. Helene Müller-Speer

Caritasverband Rhein-Sieg e.V.

Wilhelmstraße 155-157
53721 Siegburg