Ausbildung beim Caritasverband (c) Böschemeyer

Die Ausbildung beim Caritasverband

Vielfältig, zukunftssicher und aufgehoben im Team

Ob in der Altenpflege, in Hauswirtschaft und Altenpflege, in der Verwaltung, in unseren Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen oder anderen heilpädagogischen Angeboten: Wir legen großen Wert darauf, dass Sie mit Ihrer Ausbildung beim Caritasverband eine gute Basis für Ihren weiteren beruflichen Weg schaffen. Wir lassen Sie während der Ausbildungszeit nicht allein - und freuen uns mit Ihnen gemeinsam über einen erfolgreichen und fundierten Einstieg in das Berufsleben.

Die Ausbildung in der Altenpflege

Sind Sie interessiert am Leben anderer Menschen? Wollen Sie selbstständig handeln und zugleich im Team arbeiten? Sie erwartet eine sorgfältige Ausbildung in einem vielseitigen, kommunikativen Beruf. Ihre Kolleginnen und Kollegen unterstützen Sie gerne, eine Fachkraft für Praxisanleitung steht Ihnen während der gesamten Ausbildung zur Seite. 

  • eine Vergütung, die sich nach dem Tarif AVR richtet und derzeit zum Beispiel im ersten Lehrjahr 1140 Euro beträgt.
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • 30 Tage Urlaub
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • gute Chancen auch für diejenigen, die sich erst auf dem zweiten oder dritten Bildungsweg oder nach einer Familienphase für den Pflegeberuf entscheiden.
  • gute Chance auf eine spätere Übernahme
  • den Einstieg zu einem zukunftssicheren Beruf, in dem Sie nach abgeschlossener Ausbildung bei uns schon im ersten Berufsjahr 2801 Euro verdienen. 
  • auch nach Abschluss der Ausbildung müssen Sie noch nicht am Ende Ihres Berufsweges angelangt sein. Es eröffnen sich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Und damit auch Aufstiegschancen!
  • einen mittleren Bildungsabschluss wie zum Beispiel einen Realschulabschluss oder eine gleichwertige abgeschlossene zehnjährige Schulbildung. 
  • einen Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung.
  • einen Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene Ausbildung als Krankenpflegehelferin/-pflegehelfer oder Altenpflegehelferin/-pflegehelfer.
  • Freude am Umgang mit alten Menschen und an der Teamarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Ambulanten Pflegestation oder in unseren beiden stationären Einrichtungen.
  • die Bereitschaft, flexibel zu arbeiten. Altenpflege erfordert Schichtdienste und auch Wochenendarbeit; diese Arbeitszeiten bieten aber auch Chancen für eine individuelle Lebensgestaltung.

Ausbildung zum Hauswirtschafter/zur Hauswirtschafterin

Während einer Ausbildung in unseren beiden Häusern - dem Haus Elisabeth in Niederkassel und dem Altenzentrum Helenenstift in Hennef - helfen Sie bei der der hauswirtschaftlichen Betreuung und Versorgung unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Sie arbeiten in der Küche, im Servicebereich, in der Hausreinigung und Wäscherei. Dabei haben Sie  viel Kontakt mit den Senioren, ebenso wie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen. Sie erleben einen vielseitigen Arbeitsalltag in lebhaften Einrichtungen und funktionierenden Teams.

  • eine Vergütung, die sich nach dem Tarif AVR richtet und im ersten Lehrjahr 1.018,26 Euro beträgt.
  •  Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • 30 Tage Urlaub
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • gute Chancen auch für diejenigen, die sich erst auf dem zweiten oder dritten Bildungsweg oder nach einer Familienphase für den Pflegeberuf entscheiden.
  • den Einstieg zu einem zukunftssicheren Beruf. Ausgebildete Hauswirtschafter/innen werden von zahlreichen Einrichtungen oder von der Hotellerie sehr gesucht.
  • auch nach Abschluss der Ausbildung müssen Sie noch nicht am Ende Ihres Berufsweges angelangt sein. Es eröffnen sich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel für die Diätküche.

Sie benötigen einen Hauptschulabschluss.

Da Sie als Hauswirtschafter/in häufig zum Beispiel Mengen oder Preise kalkulieren werden, ist ein Basisverständnis im Fach Mathematik notwendig.

Auch ist ein wenig Flexibilität nötig: Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen müssen auch einmal am Wochenende arbeiten.Diese Arbeitszeiten bieten aber auch Freiräume durch den Stundenausgleich an anderen Tagen.

Informationen über den Ausbildungsgang zum Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin finden sich auf der Seite des Deutschen Caritasverbandes

Ausbildung zur Köchin/zum Koch

Im Haus Elisabeth in Niederkassel und im Altenzentrum Helenenstift in Hennef  versorgen Köchinnen und Köche die Bewohnerinnen und Bewohner rundum. Unser Küchenteam bereitet alle Mahlzeiten frisch zu: vom Frühstück über Mittag- und Abendessen bis zum Snack oder dem Buffet für besondere Anlässe.  Auszbildende in unseren modernen Großküchen erleben einen vielseitigen Arbeitsalltag in lebhaften Einrichtungen und funktionierenden Teams. 

  • eine Vergütung, die sich nach dem Tarif AVR richtet und derzeit zum Beispiel im ersten Lehrjahr  1028 Euro beträgt.
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • 30 Tage Urlaub
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • gute Chancen auch für diejenigen, die sich erst auf dem zweiten oder dritten Bildungsweg oder nach einer Familienphase für diesen Beruf entscheiden.
  • eine Ausbildung in einer hochmodernen Großküche 
  • den Einstieg zu einem zukunftssicheren Beruf

Sie benötigen einen Hauptschulabschluss.

Als Koch oder Köchin sollten Sie Interesse an der Verarbeitung von Lebensmitteln haben und grundsätzlich natürlich Spaß am Kochen.

Da Sie häufig zum Beispiel Mengen oder Preise kalkulieren werden, ist ein Basisverständnis im Fach Mathematik notwendig.
Sie sind auch bereit, einmal am Wochenende zu arbeiten. Bedenken Sie: Diese Arbeitszeiten bieten auch Freiräume durch den Stundenausgleich an anderen Tagen.

Ihr Kontakt zu uns