Caritas-Fluthilfe-Zentrum (c) Foto: pixabay

Caritas-Fluthilfe-Zentrum

Beratung vor Ort und mobil

Die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres hat unbeschreiblich viel zerstört. Der Verlust geliebter Menschen ist nur schwer zu bewältigen. Doch auch materielle Verluste von Hab und Gut, manchmal sogar dem Zuhause, wirken immer noch als physische und psychische Belastung nach.
Gemeinsam bieten der Katholische Verein für soziale Dienste (SKM), der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) sowie der Caritasverband Rhein-Sieg e.V. verlässlich Hilfe für die unter den Flutfolgen leidenden Menschen an. 

Wir haben für Sie ein offenes Ohr.

Zu unseren Angeboten zählen z.B. kleine Auszeiten, Freizeitgestaltung, Austauschmöglichkeiten, Vermittlung an andere Institutionen oder Zeit für Gespräche. 
Die Angebote richten sich an alle unter den Folgen der Flutkatastrophe leidenden Menschen – d.h. sowohl unmittelbar Betroffene als auch Helfer_innen, Angehörige und Beobachter_innen und weitere Menschen, die sich angesprochen fühlen, sind eingeladen sich an uns zu wenden.

Wir helfen dort, wo Sie uns brauchen.

Unser Beratungsmobil ermöglicht es uns, an mehreren Standpunkten im Rhein-Sieg-Kreis für Sie da zu sein. Den aktuellen Plan der von uns angefahrenen Ortschaften finden Sie künftig auf dieser Seite. Sollte Ihr Wohnort dabei nicht berücksichtigt sein und Sie sind selbst nicht mobil, kontaktieren Sie uns gerne. Wir werden gemeinsam eine Lösung finden. Zudem können Sie uns ab voraussichtlich Ende Januar montags von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr, dienstags und mittwochs von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr und donnerstags von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr in unserem Büro in der Breite Straße 3 in 53913 Swisttal-Ollheim antreffen. 

Fluthilfe-Zentrum zum Hören

mit freundlicher Genehmigung von Radio Bonn/Rhein-Sieg hören Sie hier einen Beitrag von Dienstag, 18. Januar 2022.

Ihr Kontakt zu uns